Der Zottler

Er verkörpert die wildeste Winterfigur. Sein Gewand besteht aus gefärbten oder naturbelassenen Jutefransen. Die Holzlarve zeigt einen beinahe dämonischen Mann mit Bart. Auf dem Hut trägt er ein Fuchsfell sowie auf der linken Seite einen kleinen Spiegel umrandet mit Blumen, Golfblättern, Glasfedern und wunderschönen Pfauenfedern. In seiner Hand hält der Zottler einen kleinen Holzstab, mit dem er zusätzlichen Lärm erzeugt, oder die obligatorische Zottlerpeitsche. Wild stampfend, hüpfend und raunend betritt er den Raum. Sein Auftreten zeugt von der Wildnis und Unbändigkeit des Winters. Doch auch der Winter hat ein Ende. Dies versinnbildlicht der Zottler durch den „Frosch“. Er beugt sich auf den Boden und wendet sein Haupt auf die Seite.

Brauchtumsgruppe Fritzens - Zottler
Zottler